Labormethoden der Biotechnologie:Kundenprofile für Unternehmen

Chiffre-ID: 01

Ausbildung / Qualifikation

Promotion, FU-Berlin
Thema der Dissertation: "In vitro Selektion von hochaffinen virusspezifischen RNA-Aptameren“
 
Abschluss
Dissertation eingereicht, nicht verteidigt
 
Studium, FH-Berlin
Hauptfach: Molekularbiologie
Nebenfächer: Mikrobiologie und Biochemie
 
Thema der Diplomarbeit
Charakterisierung von Lactobacillaceae durch DNA-Fingerprinting, ( Note: 1,0)
 
Abschluss: Diplom-Ing. Biotechnol., (Note: 1,7)

 
Berufs-/Laborerfahrung

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (2 Jahre, 9 Monate)

Schwerpunkte:

  • Entwicklung molekulargenetischer Schnelltests in den Bereichen mikrobielle Kontrolle und Novel Food

Consulting (3 Monate)

Schwerpunkte:

  • Etablierung eines Adenovirus-Assays im S2-Sicherheitsbereich zur Routineanalyse

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (2 Jahre, 3 Monate)

Schwerpunkte:

  • RNA-Aptamer- und Biosensor-Technologie zur Schnelldiagnostik von Virusinfektionen und Entwicklung von antiviralen Substanzen

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (6 Monate)

Schwerpunkte:

  • Entwicklung, Ausarbeitung und Etablierung neuer molekularbiologischer Methoden
Laborkenntnisse:  
PCR, Real Time PCR, RT, T7 Transkription, Ektrophorese (Agarose, PAGE), Klonierung, Ligation, Transformation, Restriktion
Sprachkenntnisse
Türkisch (Muttersprache)
Deutsch (fließend)
Englisch (gute Kenntnisse)

Chiffre-ID: 02

Ausbildung / Qualifikation

Diplom-Ingenieur Biotechnologie TU Berlin
Schwerpunkt: Allgemeine Biotechnologie
Abschlussnote: 1,6 (gut)

 

Berufs-/Laborerfahrung
Weiterbildung
GMP-Kurs für Studenten und Absolventen (5 Tage)

Diplomarbeit mit Auslandsaufenthalt in USA (6 Monate)
 
Thema: „Towards the Transmembrane Transport of Humanized Single-Chain Antibody Fragments Utilizing the Twin-Arginine
Translocation Pathway in Escherichia coli“ (Note 1,7)
 
Laborpraktika
Organobalance GmbH, Berlin (3 Monate)
  • Kultivierung von Bakterien und Hefen
  • Anfertigung von Gelen
  • Transformation mittels Elektroporation
  • Affinitätschromatographie von Proteinen
  • Western-Blotting

Charité, Labor für Tissue Engineering, Berlin (3 Monate)

  • Isolation und Expansion von humanen Bandscheibenzellen
  • Mikroskopie, Zellzahlbestimmung
  • Proliferation, Passagieren
Sprachkenntnisse
Deutsch (Muttersprache)
Englisch (verhandlungssicher)
Französisch (Grundkenntnisse)

Chiffre-ID: 03

Ausbildung / Qualifikation
Verfahrenstechnik Schwerpunkt Biotechnik, Hochschule Offenburg

Abschlussarbeit: Aufarbeitung und Analyse eines ausgewählten Xenobiotikums und seines Metaboliten aus pilzlicher Biomasse

Projektarbeit: Erstellung einer Anleitung zur Kultivierung von Enterococcus feacalis mit anschließenden Lebendnachweis auf DC-Platten(Projektgruppe)
 
Berufs-/Laborerfahrung

Laborpraktikum bei Eisenmann AG (6 Monate)    

Schwerpunkte:

  • Einweisung in den Umgang mit dem Röntgenfluoreszenspektrometer inklusive Probenvorbereitung
  • Einweisung in den Umgang mit dem ICP inklusive Probenvorbereitung
  • Erstellung einer Kalibrierkurve für die Analyse mittels ICP-OES
  • Durchführung von Abwasseraufbereitungsversuchen zur Reduzierung der Schwermetallbelastung und zur Absenkung des CSB-Gehaltes
  • Randwinkelmessungen an unterschiedlich behandelten Kunststoffteilen
  • Bestimmung von Trockensubstanzen und Glührückständen an verschiedenen Proben
  • Durchführung verschiedener Lackverträglichkeitstests und
  • Hydrospülversuchen zur Evaluierung verschiedener Spüllösungen für die Reinigung von Lackiersystemen
       

Laborpraktika

Schwerpunkte:

  • Analysetechnik (Umgang mit Laborgeräten)
  • Mikrobiologie ( Mikroskopie, Nährmedien, Sterilisation, Desinfektion, Keimbelastung, Keime und Keimzahlen, Anreicherung und Isolierung spezieller Mikroorganismen, Methoden zur Identifikation)
  • Abwasser-Labor (Schlammanalyse, Schlammbetrachtung, Mikroskopie verschiedener Belebtschlammproben, Summenparameter, Keimzahlbestimmung)
  • Technikum Biologische Verfahren ( Batchversuch im Fermenter, Prozessanalytik, Cross-Flow-Filtration)
  • Bioanalytik (DNA-Sequenzierung, Gelelektrophorese,
  • Chromatographie (HPLC, DC)
  • Gentechnik ( DNA-Isolierung, Transformation von E.coli mit Plasmid-DNA (pGLo), PCR, Gelelektrophorese, ELISA)
 
Sprachkenntnisse

Chiffre-ID: 04

 

Ausbildung/ Qualifikation
Diplombiologe, promoviert & Umweltcontroller
Schwerpunkte:
  • Botanik, Genetik, Biochemie

Diplomarbeit 1986:

Thema: Isolierung und entwicklungskinetische Untersuchungen der Chalkon-Synthase in Primärblättern aus Avena sativa, Secale cereale, Hordeum vulgare.


Doktorarbeit 1992:

  • Thema: Der Effekt von UV-B-Strahlen auf die Regulation der Chalkon-Synthase-Aktivität als Schlüsselenzym in der Flavonoidbiosynthese von Kulturgräsern

Qualifikation zum Umweltbetriebsprüfer bei der EPS, Environmental Protection Services GmbH in Bonn

Schwerpunke:

  • Immissions- und Gewässerschutz,
  • abfallmanagement, Umweltrecht, Schadstoffanalytik und Umwelt-Auditierung

 

Berufs-/Laborerfahrung

Sachverständiger f. Biologische Bauschäden

Schwerpunkte:

  • makro-, mikroskopische Analytik v. Pilzen u. Schimmel,
  • Consulting bei wohnungsbezogene  Allergien,
  • energieausweise,

Wissenschaftlicher Assistent im Labor für Psychoneuroimmunologie, Biomedizinisches Forschungszentrum, Berlin

Schwerpunkte:

  • Immuno-Fluoreszensmikroskopie,
  • ELISA,
  • primäre Mastzellisolierung und -kultivierung via Peritoneallavage und MACS,
  • Tierversuche (Mäuse),
  • immunologische Zell-Aktivierungsassays
  • Projektleiter im Labor v. Prof. Maurer, Allergiezentrum der Charité, Berlin-Mitte

Forschung:

  • Aufklärung des Pathomechanismus der Autoimmunallergie und klinische Studien hierzu

Methoden:

  • ELISA, 
  • Blue-Native PaGE,, Generierung v. Mastzellen aus Knochenmarksstammzellen,  RNA-Isolierung, PCR

Post Doc an der Hautklinik Uni-Klinik Mainz

Projekt: Entwicklung eines spezifischen Immunoassays zum Nachweis von autoimmun-IgE

Methoden:

  • IgG-und IgE-Reinigung via Ultrafiltration, Ionenaustausch- affinitätschromatographie, humanIgE-Fc-capture-EIA,
  • SDS-PAGE,
  • Western Blots,
  • FACS, 
  • primäre- und sekundäre Zellkultivierung,

Sachverständiger für Bauökologie

  • biologische Bauschadensanalytik historischer Altbauten makro-, mikroskopische Analytik v. Pilzen u. Schimmel,
  • Energiebedarfssimulationen für Passivhäuser 1996-2000

Umweltconsultant und Bauökologe bei der Struth Bau- & Immobilien GmbH, Ingelheim

  • Solartechnik, Regenwasserspeicherung
  • Altlastenerkundung,  toxikologische Bewertung von Baustoffen u. -chemikalien
  • Tauwassersimulation,
  • bauphysikalische Berechnungen,
  • Konstruktion v. Ökofachwerkhäusern (Passivhausstandard),

Betriebspraktikum, ECON Forschungs-GmbH, Ingelheim

  • Schadstoffanalytik an Baustoffen im Prüfkammerverfahren mit GC-MS,
  • Erstellen v. Gutachten, SOPs und Leitfäden

Post Doc Projekt Universitet Lund/Schweden

Thema: Erforschung der Biosynthese des Malariaantibiotikums Artimisinin in Wermutpflanzen. Pflanzenanzucht, Kalluskulturen
Projekt mangels finanzieller Förderung abgebrochen


Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut f. Botanik, Universität Köln

Projekt: Erforschung des Effekts von UV-Strahlen auf die Biosynthese von Flavonoiden und ihre mögliche Schutzfunktion für die Pflanzenanzucht

Methoden:

  • Enzymanalytik, Proteinisolierung, FPLC, Gelfiltration, Ionenaustauschchromatographie, Affinitätschromatographie,
  • SDS-PAGE, Western Blot, poly- monoklonale Antikörper,
  • Hybridomazellkulturen Naturstoffanalytik via TLC u. HPLC, Radioimmunassays.

Studentische Hilfskraft am Institut f. Botanik, Universität Köln

  • enzymatische Gewebe- und Zellpräparation (Epidermis, Protoplasten) aus Primärblättern,
  • Enzymanalytik, präparative Proteinisolierung
Sprachkenntnisse Deutsch (Muttersprache)
Englisch (fließend)
Französisch (verhandlungssicher)
Spanisch (Grundkenntnisse)
Schwedisch (gut)

 

Chiffre-ID: 05

Ausbildung/ Qualifikation

Diplom–Ingenieurin (FH), Hochschule Mannheim

Studium der Chemische Technik, Hochschule Mannheim

Titel der Diplomarbeit: „Differenzierung verschiedener Krankheitsbilder mit IR-
Spektroskopie“

Studium der Chemie, Universität Heidelberg (ohne Abschluss)

Studium der Chemie, Universität Dumlupinar / Türkei (ohne Abschluss)

 

Berufs-/Laborerfahrung

Wissenschaftliche Assistentin Hochschule Mannheim (6 Monate)

Schwerpunkte:

  • Entwicklung eines diagnostischen Verfahrens für Morbus-Osler mittels IR-Spektroskopie und Chemometrie

Deutsches Krebsforschungszentrum, Heidelberg (6 Monate)

Schwerpunkte:

  • Ausarbeitung von Agarosegelen zur Phantomherstellung für die bildgebende Diagnostik
  • Markierungssynthese von Peptiden mit Gallium 68

Henkel KGaA, Heidelberg (6 Monate)           

Schwerpunkte:

  • Herstellung von 1K Strukturklebstoffen für den Automobilrohbau
  • Herstellung von 2K Epoxidharzklebstoffen für Reparaturanwendungen
  • Synthese von Epoxy-Prepolymeren im Labormaßstab
  • Prüfung der Zugscherfestigkeit und Haftung der Klebstoffe
  • Prüfung von Materialkenndaten, wie beispielsweise E-Modul
  • Prüfung der Crashfestigkeiten durch „Impact-Peel“
 
Sprachkenntnisse

 

-          Herstellung von Gesteinsdünnschliffen  28x48cm/50x50cm

-          Herstellung von Anschliffen/Polierungen von Gesteinsflächen

-          Polarisationsmikroskopie

Wir benutzen Cookies, um unseren Besuchern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt.
Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.