Energieberater/in zur dena-Listung

energie tuerkisAuf die Liste, fertig, los! Lassen Sie sich als Energieberater/in auf der Energieeffizienz-Expertenliste der dena listen und profitieren Sie von den Förderprogrammen "Vor-Ort-Beratung" (BAFA), "Energieeffizient Bauen und Sanieren - Wohngebäude sowie Nichtwohngebäude" (KfW) und "Energieberatung im Mittelstand" (BAFA). Bei den Förderprogrammen des BMWi, des BAFA und der KfW fungiert die dena als Koordinierungsstelle. Die Weiterbildungsinhalte richten sich nach den vorgegebenen Kriterien und Richtlinien des Weiterbildungskatalogs der dena.

Sie können, je nach Vorqualifikation, zwischen den folgenden Weiterbildungen für Energieeffizienz-Experten wählen. Sie sind sich nicht sicher, welche Weiterbildung für Sie die richtige ist? Alexander Kuchta berät Sie gern! +49 30 421539-12 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Unser Dozent, Dipl.-Ing. Hadj Zobir, ist praktizierender Energieberater und bei der dena für die BAFA- und KfW-Förderprogramme Wohn- und Nichtwohngebäude gelistet. Mit praxisnahen Anwendungsbeispielen veranschaulicht er die Theorie und kann auf 5 Jahre Dozentenerfahrung bei CQ zurückblicken. Als einer von 14 ausgewählten Energieberatern in Berlin ist er bei der ENEO (Energieberatung für Effizienz und Optimierung) als geprüfter Energieberater gelistet.

Weiterbildungen für "Vor-Ort-Beratung (BAFA)" und "Energieeffizient Bauen und Sanieren - Wohngebäude (KfW)"

Voraussetzungen / Inhalte

Die detaillierten Teilnahmevoraussetzungen finden Sie in den Eintragungsanforderungen der dena und im §21 der EnEV. Die Weiterbildungen finden an den angegeben Terminen von 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr statt. Einfach auf die Angebote klicken und Sie erfahren alle wichtigen Details zu den Inhalten.

Folgende Weiterbildungen für Ausstellungsberechtigte nach §21 Absatz 1 Nr. 1 der EnEV (z. B. Architektur, Bauingenieurwesen):

EE-8 / EE-16 (Listenverlängerung)

Die richtigen Weiterbildungen für die Listenverlängerung!

  • BAFA-Förderprogramme (Beratung)
  • KfW-Förderprogramme für Wohngebäude (Planung/Umsetzung)

Alle drei Jahre muss die dena-Listung verlängert werden. Voraussetzung ist der Besuch einer/mehrerer Weiterbildungen über einen Gesamtumfang von 24 UE und einen Praxisnachweis für das gewünschte Förderprogramm. Es gelten die folgenden Bedingungen:

EB 2016 1 Uebersicht Listenverlaengerung 2015 11 30 AK

Kosten:

  • 259 EUR (MwSt.-befreit) für 8 Unterrichtseinheiten à 45 min (1 Tag)
  • 489 EUR (MwSt.-befreit) für 16 Unterrichtseinheiten à 45 min (2 Tage)
  • 699 EUR (MwSt.-befreit) für 24 Unterrichtseinheiten à 45 min (3 Tage)
  • 899 EUR (MwSt.-befreit) für 32 Unterrichtseinheiten à 45 min (4 Tage)

Termine:

13.02.2017 und 14.02.2017

  • Überblick über rechtliche Rahmenbedingungen
  • Anwendung der EnEV in der Praxis
  • EU-Gebäuderichtlinien

20.02.2017 und 21.02.2017

  • Energetische Grundlagen, physikalische Wirkprinzipien
  • U-Wertberechnung, Wärmebrücken, Luftdichtheit

24.02.2017 und 25.02.2017

  • Schwachstellen Gebäudehülle, Wärmebrücke, Lüftungswärmeverluste, Berechnungen
  • Reduzierung energetischer Verluste
  • Wärmebrücke in Neubau und Bestand
  • Sommerliche Behaglichkeit/Wärmeschutz

01.03.2017 und 02.03.2017

  • Heizungstechnik, Lüftungsanlagen
  • Warmwasserbereitung, Wärmerückgewinnung
  • Regelungs- und Steuerungstechnik
  • Überblick, Arten, Systeme, Schwachstellen

08.03.2017 - 09.03.2017

  • Wirtschaftlichkeit, Amortisationsrechnung
  • Informationsüberblick über Softwareprogramme
  • Anwendung der DIN V 18599 mit Software (Hottgenroth und SolarComputer)

EE-50 (Planung/Umsetzung KfW für zertifizierte PassivhausPlaner)

Die richtige Weiterbildung, wenn Sie schon eine Weiterbildung gemäß BAFA-Richtlinie sowie eine Weiterbildung zum zertifizierten PassivhausPlaner absolviert haben und die dena-Eintragung für KfW-Wohngebäude-Förderprogramme mit Abschlussprüfung (am 10.03.2017) benötigen.

Dauer: 41 Unterrichtseinheiten (UE) in Präsenz und 18 UE im E-Learning à 45 min (Nach dena-Richtlinien entspricht dies den 50 UE der Weiterbildung für zertifizierte Passivhausplaner.)

Kosten: 1.349 EUR (MwSt.-befreit) inkl. Prüfungskosten

Termine:

13.02.2017 - 14.03.2017

  • Überblick über rechtliche Rahmenbedingungen
  • Anwendung der EnEV in der Praxis
  • EU-Gebäuderichtlinien

02.03.2017 - 03.03.2017

  • Überblick Warmwasserbereitung
  • Wärmerückgewinnung
  • Regelungstechnik, Photovoltaik

09.03.2017 - 10.03.2017

  • Informationsüberblick über Softwareprogramme
  • Anwendung der DIN V 18599 mit Software (Hottgenroth und SolarComputer)
  • Energieausweisausstellung KfW 40 und 55
  • Beratungskompetenzen
  • Geringinvestive Maßnahmen

Themen im E-Learning

  • Grundlagen der Sanierung denkmalgeschützter Gebäude
  • Erstellen von Lüftungskonzepten gemäß DIN 1946-6
  • Einsatz erneuerbarer Energien (Solarenergienutzung, Biomasse und –gas)
  • KfW-förderspezifische Details

EE-80 (Planung/Umsetzung KfW - ergänzende Weiterbildung)

Die richtige Weiterbildung, wenn Sie schon eine Weiterbildung gemäß BAFA-Richtlinie absolviert haben und die dena-Eintragung für KfW-Wohngebäude-Förderprogramme mit Abschlussprüfung (am 21.03.2017) benötigen.

Dauer: 72 Unterrichtseinheiten (UE) in Präsenz und 16 UE im E-Learning à 45 min (Nach dena-Richtlinien entspricht dies den 80 UE der ergänzenden Weiterbildung.)

Kosten: 1.869 EUR (MwSt.-befreit) inkl. Prüfungskosten

Termine:

14.02.2017

  • DIN V 18599 und DIN 4108/4701
  • EU-Gebäuderichtlinien, EnEG, EnEV, EEWärmeG

20.02.2017 - 21.02.2017

  • Energetische Grundlagen, physikalische Wirkprinzipien
  • U-Wertberechnung, Wärmebrücken, Luftdichtheit

25.02.2017

  • Sommerliche Behaglichkeit und Wärmeschutz
  • Beispielrechnungen, Wärmebrückenkatalog nach DIN 4108
  • Lüftungs- und Verschattungsmöglichkeiten

03.03.2017

  • Regelungstechnik für Heizungs- und Wohnungslüftungsanlagen
  • Hydraulischer Abgleich, Zusammenspiel der Anlagentechnik
  • Einsatz-/Einbaumöglichkeiten von Photovoltaik

09.03.2017 - 10.03.2017

  • Informationsüberblick über Softwareprogramme
  • Anwendung der DIN V 18599 mit Software (Hottgenroth und SolarComputer)
  • Energieausweisausstellung KfW 40 und 55
  • Beratungskompetenzen
  • Projektbericht Planung und Baubegleitungsdokumentation
  • Geringinvestive Maßnahmen

20.03.2017 - 21.03.2017

  • Planung und Ausführung luftdichter Gebäude
  • Ausschreibung und Vergabe
  • Baubegleitung und Qualitätssicherung

Themen im E-Learning

  • Innen-/Kerndämmung, Planungsaufgaben bei der Umsetzung
  • Feuchteschutztechnische Beurteilung
  • Wärmebrücken im Bauprozess
  • Erstellen von Lüftungskonzepten gemäß DIN 1946-6
  • Einsatz erneuerbarer Energien (Solarenergienutzung, Biomasse und –gas)
  • Hocheffiziente Gebäude (KfW 40 und 55)
  • KfW-förderspezifische Details

EE-130 (Planung/Umsetzung KfW)

Die richtige Weiterbildung, wenn Sie die dena-Eintragung für KfW-Wohngebäude-Förderprogramme mit Abschlussprüfung (am 21.03.2017) benötigen.

Dauer: 110 Unterrichtseinheiten (UE) in Präsenz und 40 UE im E-Learning à 45 min (Nach dena-Richtlinien entspricht dies den 130 UE zur Listung für KfW-Förderprogramme.)

Kosten: 2.759 EUR (MwSt.-befreit) inkl. Prüfungskosten

Erfolgreiche Absolventen/innen der CQ-Weiterbildung EE-80 (Erweiterung für andere Berufsgruppen) erhalten einen Rabatt von 10% und bezahlen 2.483,10 EUR (MwSt.-befreit) inkl. Prüfungskosten.

Termine:

13.02.2017 - 14.02.2017

  • Überblick über rechtliche Rahmenbedingungen
  • Anwendung der EnEV in der Praxis
  • DIN 18599 und DIN V 18599
  • EU-Gebäuderichtlinien, EnEG, EnEV, EEWärmeG

20.02.2017 - 21.02.2017

  • Energetische Grundlagen, physikalische Wirkprinzipien
  • U-Wertberechnung, Wärmebrücken, Luftdichtheit

24.02.2017 - 25.02.2017

  • Schwachstellen der Gebäudehülle, Wärmebrücken, Lüftungswärmeverluste
  • Sommerliche Behaglichkeit und Wärmeschutz

01.03.2017 - 03.03.2017

  • Heizungstechnik, Warmwasserbereitung
  • Lüftungsanlagen, Wärmerückgewinnung
  • Emissionen, Regelungstechnik, Photovoltaik

08.03.2017 - 10.03.2017

  • Wirtschaftlichkeit, Amortisationsrechnung, Überblick über Softwareprogramme
  • Anwendung der DIN V 18599 mit Software (Hottgenroth und SolarComputer)
  • Energieausweisausstellung KfW 40 und 55
  • Beratungskompetenzen, Projektbericht Planung/Baubegleitungsdokumentation
  • Geringinvestive Maßnahmen

20.03.2017 - 21.03.2017

  • Planung und Ausführung luftdichter Gebäude
  • Ausschreibung und Vergabe
  • Baubegleitung und Qualitätssicherung

Themen im E-Learning

  • Effizienzhaus, solares Bauen, klimagerechter Gebäudeentwurf
  • Wärmedämmstoffe und -systeme
  • Außen- und Dach- sowie Innen- und Kerndämmung
  • Erstellen von Lüftungskonzepten gemäß DIN 1946-6
  • Einsatz erneuerbarer Energien (Solarenergienutzung, Biomasse und –gas)
  • Hocheffiziente Gebäude (KfW 40 und 55)
  • Fördermöglichkeiten und KfW-/BAFA-förderspezifische Details

EE-130 (Beratung BAFA)

Die richtige Weiterbildung, wenn Sie die dena-Eintragung für BAFA-Förderprogramme mit Abschlussprüfung (am 17.03.2017) benötigen.

Dauer: 109 Unterrichtseinheiten (UE) in Präsenz und 42 UE im E-Learning à 45 min (Nach dena-Richtlinien entspricht dies den 130 UE zur Listung für BAFA-Förderprogramme.)

Kosten: 2.759 EUR (MwSt.-befreit) inkl. Prüfungskosten

Erfolgreiche Absolventen/innen der CQ-Weiterbildung EE-80 (Erweiterung für andere Berufsgruppen) erhalten einen Rabatt von 10% und bezahlen 2.483,10 EUR (MwSt.-befreit) inkl. Prüfungskosten.

Termine:

13.02.2017 - 14.02.2017

  • Überblick über rechtliche Rahmenbedingungen
  • Anwendung der EnEV in der Praxis
  • EU-Gebäuderichtlinien

20.02.2017 - 21.03.2017

  • Energetische Grundlagen, physikalische Wirkprinzipien
  • U-Wertberechnung, Wärmebrücken, Luftdichtheit

24.02.2017 - 25.02.2017

  • Schwachstellen der Gebäudehülle, Wärmebrücken, Lüftungswärmeverluste
  • Sommerliche Behaglichkeit und Wärmeschutz

01.03.2017 - 03.03.2017

  • Heizungstechnik, Warmwasserbereitung
  • Lüftungsanlagen, Wärmerückgewinnung
  • Emissionen, Regelungstechnik, Photovoltaik

08.03.2017 - 10.03.2017

  • Wirtschaftlichkeit, Amortisationsrechnung, Überblick über Softwareprogramme
  • Anwendung der DIN V 18599 mit Software (Hottgenroth und SolarComputer)
  • Energieausweisausstellung KfW 40 und 55
  • Beratungskompetenzen
  • Geringinvestive Maßnahmen

16.03.2017 - 17.03.2017

  • Energieberatungsbericht, Bedarfs-/Verbrauchsabgleich
  • Energieeffiziente Elektrotechnik/Beleuchtung 

Themen im E-Learning

  • Effizienzhaus, solares Bauen, klimagerechter Gebäudeentwurf
  • Wärmedämmstoffe und -systeme
  • Außen- und Dach- sowie Innen- und Kerndämmung
  • Fördermöglichkeiten und KfW-/BAFA-förderspezifische Details

EE-200 (Beratung und Planung/Umsetzung)

Sparen Sie Zeit und Geld: Mit dieser Weiterbildung können Sie sich für beide Förderprogramme (Beratung + Planung/Umsetzung) listen lassen. Anstatt 260 Unterrichtseinheiten (UE) benötigen Sie in der Kombination der beiden EE-130 Weiterbildungen nur 200 UE. Die Abschlussklausur ist am 21.03.2017 und die Projektpräsentation am 07.04.2017.

Dauer: 173 UE in Präsenz und 54 UE im E-Learning à 45 min (Nach dena-Richtlinien entspricht dies den 200 UE zur Listung für BAFA- bzw. KfW-Förderprogramme.)

Kosten: 3.469 EUR (MwSt.-befreit) inkl. Prüfungskosten

Erfolgreiche Absolventen/innen der CQ-Weiterbildung EE-80 (Erweiterung für andere Berufsgruppen) erhalten einen Rabatt von 10% und bezahlen 3.122,10 EUR (MwSt.-befreit) inkl. Prüfungskosten.

Termine:

13.02.2017 - 14.02.2017

  • Überblick über rechtliche Rahmenbedingungen
  • Anwendung der EnEV in der Praxis
  • DIN 18599 und DIN V 18599
  • EU-Gebäuderichtlinien, EnEG, EnEV, EEWärmeG

20.02.2017 - 21.02.2017

  • Energetische Grundlagen, physikalische Wirkprinzipien
  • U-Wertberechnung, Wärmebrücken, Luftdichtheit

24.02.2017 - 25.02.2017

  • Schwachstellen der Gebäudehülle, Wärmebrücken, Lüftungswärmeverluste
  • Sommerliche Behaglichkeit und Wärmeschutz

01.03.2017 - 03.03.2017

  • Heizungstechnik, Warmwasserbereitung
  • Lüftungsanlagen, Wärmerückgewinnung
  • Emissionen, Regelungstechnik, Photovoltaik

08.03.2017 - 10.03.2017

  • Wirtschaftlichkeit, Amortisationsrechnung, Überblick über Softwareprogramme
  • Anwendung der DIN V 18599 mit Software (Hottgenroth und SolarComputer)
  • Energieausweisausstellung KfW 40 und 55
  • Beratungskompetenzen
  • Geringinvestive Maßnahmen
16.03.2017 - 17.03.2017
  • Energieberatungsbericht, Bedarfs-/Verbrauchsabgleich
  • Energieeffiziente Elektrotechnik/Beleuchtung
20.03.2017 - 21.03.2017
  • Planung und Ausführung luftdichter Gebäude
  • Ausschreibung und Vergabe
  • Baubegleitung und Qualitätssicherung
  • Thermografie und Blower-Door
29.03.2017 - 31.03.2017 und
06.04.2017 - 07.04.2017
  • Praxis-/Projektarbeit unter Berücksichtigung der zuvor behandelten Themenbereiche
  • Behandlung individueller Fragestellungen (auch zu eigenen Projekten)

Themen im E-Learning

  • Effizienzhaus, solares Bauen, klimagerechter Gebäudeentwurf
  • Wärmedämmstoffe und -systeme
  • Außen- und Dach- sowie Innen- und Kerndämmung
  • Erstellen von Lüftungskonzepten gemäß DIN 1946-6
  • Einsatz erneuerbarer Energien (Solarenergienutzung, Biomasse und –gas)
  • Hocheffiziente Gebäude (KfW 40 und 55)
  • Fördermöglichkeiten und KfW-/BAFA-förderspezifische Details

EE - Praxisworkshop

Mit diesem Praxisworkshop fachlich in die Tiefe gehen. Ideal als Ergänzung zu den oben aufgeführten EE-Weiterbildungen bei CQ. Die Projektpräsentation ist am 07.04.2017.

Dauer: 40 UE in Präsenz

Kosten: 989,00 EUR (MwSt.-befreit) inkl. Prüfungskosten

Für erfolgreiche Absolventen/innen der CQ-Energieberater-Weiterbildungen

EE-50 (Planung/Umsetzung KfW für zertifizierte PassivhausPlaner) oder EE-80 (Planung/Umsetzung KfW - ergänzende Weiterbildung) oder EE-130 (Beratung oder Planung/Umsetzung)

kostet der Praxisworkshop nur 710,00 EUR (MwSt.-befreit) inkl. Prüfungskosten.

Termine:

29.03.2017 - 31.03.2017 und
06.04.2017 - 07.04.2017
  • Praxis-/Projektarbeit unter Softwarenutzung von A bis Z durchrechnen
  • Behandlung individueller Fragestellungen (auch zu eigenen Projekten)
  • Verschieden Anwendungsbeispiele an einem Projekt ausprobieren
  • Intensiver Austausch innerhalb der Gruppe
  • Projektbearbeitung unter Begleitung des Energieberater-Experten

Die Grundqualifikation richtet sich an Ausstellungsberechtigte nach §21 Absatz 1 Nummer 2-5 der EnEV (z. B. Innenarchitektur, Meister, Techniker):

EE-80 (Erweiterung für andere Berufsgruppen)

Die richtige Weiterbildung, wenn Sie die Grundqualifikation - andere Berufsgruppen als Vorraussetzung für die Teilnahme an den obigen EE-Weiterbildungen benötigen. D.h. Sie finden sich mit Ihrer Qualifikation als ausstellungsberechtigt im §21 Absatz 1 Nr. 2-5 der EnEV wieder.

Dauer: 65 Unterrichtseinheiten (UE) in Präsenz und 30 UE im E-Learning à 45 min (Nach dena-Richtlinien entspricht dies den 80 UE für die Grundqualifikation - Erweiterung für andere Berufsgruppen.)

Kosten: 1.869 EUR (MwSt.-befreit) inkl. Prüfungskosten

Nach erfolgreichem Weiterbildungsabschluss können Sie an einer EE-130- oder an der EE-200-Weiterbildung bei CQ teilnehmen, um sich bei der dena als Energieeffizienzexperte listen zu lassen. Sie erhalten dann einen Rabatt von 10% für die EE-130- oder EE-200-Weiterbildung. Genaue Informationen zu Inhalt und Kosten der genannten Weiterbildungen finden Sie in den obigen aufklappbaren Weiterbildungs-Menüs.

Termine:

23.01.2017 - 24.01.2017

  • DIN EN 12831 (Heizlast)
  • VD 2078 (Kühllast)

30.01.2017 - 01.02.2017

  • Überblick über die energierelevanten Normen und Vorschriften
  • Energetische und feuchteschutztechnische Kenngrößen
  • Bilanzierungsgrenzen, Flächenermittlung
  • Wärmebrückenarme und luftdichte Details

06.02.2017 - 08.02.2017

  • Lüftungsarten und Kennwerte
  • Begrifflichkeiten (energieeffiziente) Warmwasserbereitung
  • Kennwerte Heizungstechnik
  • Energieeffiziente Anlagentechnik unter Berücksichtigung erneuerbarer Energien
  • Wärmeübergabe unter energetischen Gesichtspunkten
  • Flächenermittlung - Beispielrechnungen und Anwendungsbeispiele
  • Abschlussprüfung und Auswertung

Themen im E-Learning

  • Energieeffiziente Gebäude unter Einsatz von erneuerbaren Energien
  • Materialien zur Wärmedämmung
  • Fallbeispiele für verschiedene Gebäudearten und energetische Ausstattungsstandards
  • Vertiefung Grundlagen - Flächenermittlung

Weiterbildungen für "Energieeffizient Bauen und Sanieren - Nichtwohngebäude (KfW)"

Voraussetzungen / Inhalte

Sie finden die detaillierten Teilnahmevoraussetzungen in den Eintragungsanforderungen der dena und im §21 der EnEV Satz 1 Nr. 1. Die Weiterbildungen finden an den angegeben Terminen von 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr statt. Einfach auf die Angebote klicken und Sie erfahren alle wichtigen Details zu den Inhalten.

EE-50-NWG (Nichtwohngebäude KfW)

Die richtige Weiterbildung, wenn Sie die dena-Eintragung für KfW-Förderprogramme (Nichtwohngebäude) inkl. Projektbericht und Abschlussprüfung benötigen. D.h. Sie sind schon als Energieberater/in für die Förderprogramme „Energieeffizient Bauen und Sanieren – Wohngebäude“ (KfW) und / oder "Vor-Ort-Beratung" (BAFA) bei der dena gelistet.

Dauer: 50 Unterrichtseinheiten (UE) in Präsenz à 45 min

Kosten: 1.349 EUR (MwSt.-befreit) inkl. Prüfungskosten - Ehemalige Teilnehmer/innen von CQ-Energieberater-Weiterbildungen erhalten einen Rabatt von 10% und bezahlen 1.240,10 EUR (MwSt.-befreit).

Termine:

24.04.2017 - 26.04.2017

  • DIN V 18599 für Nichtwohngebäude, Anwendung der EnEV in der Praxis
  • EU-Energieeffizienzrichtlinie, EDL-Gesetz
  • Gebäudehülle, Zonierung, energetische Standards bei Nichtwohngebäuden
  • U-Wertberechnungen, Wärmedämmstoffe und -systeme im Vergleich
  • Energieeffiziente Beleuchtung und Beleuchtungssysteme

08.05.2017 - 10.05.2017

  • Softwareanwendung der DIN V 18599 für Nichtwohngebäude
  • Plausibilitätschecks, Bedarfs-Verbrauchs-Abgleich für Nichtwohngebäude
  • Ermittlung von Investitionskosten/Kosteneinsparungen, Berechnungsmethoden für Lebenszykluskosten
  • Ausstellen von Effizienz-Nachweisen für KfW-NWG-Effizienzhäuser
  • Geringinvestive Maßnahmen
  • Projektbericht, Bilanzierung nach DIN V 18599, Mehr-Zonen-Modell

 

Perspektiven

Mit einem erfolgreichen Abschluss dieser Weiterbildungen können Sie sich bei der dena als Energieberater/in listen lassen. Damit erhalten Sie Zugang zu den Fördermitteln des BAFA und der KfW und erreichen mehr Kunden!

Außerdem haben Sie im Rahmen der Energieberater-Weiterbildung bei CQ die Möglichkeit, die Energieberatersoftware von SOLAR-COMPUTER (VOLL-Version für Studenten/Aus- und Weiterbildung) für nur 25 Euro sechs Monate zu nutzen.

Fördermöglichkeiten

Bildungspraemie

Bildungsprämie
Beträgt Ihr jährlich zu versteuerndes Einkommen maximal 20.000 EUR, können Sie die "Bildungsprämie" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung nutzen. Die Bildungsprämie bietet Ihnen einen Zuschuss von 50% der Weiterbildungsgebühren! Die maximale Zuschusshöhe beträgt 500 EUR. Lassen Sie sich noch heute unter der kostenlosen Rufnummer 0800-2623000 beraten.

Bildungsscheck logo

Bildungsscheck
Beschäftigte mit Hauptwohnsitz im Land Brandenburg sowie Firmen mit einem Standort in Brandenburg können für Weiterbildungsmaßnahmen ab einem Preis von 1000 EUR den "Bildungsscheck Brandenburg" in Anspruch nehmen. Der Bildungsscheck bietet einen Zuschuss von 70% der Weiterbildungskosten! Die maximale Zuschusshöhe beträgt 3.000 EUR. Zu den genauen Voraussetzungen für die Erteilung eines Bildungsschecks berät Sie die Investitionsbank des Landes Brandenburg.

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/0/0e/Bundesagentur_f%C3%BCr_Arbeit-Logo.svg/640px-Bundesagentur_f%C3%BCr_Arbeit-Logo.svg.png WeGebAU
Unternehmen mit weniger als 250 Beschäftigten können für Weiterbildungskosten einen Zuschuss von bis zu 75% beantragen. Die Bundesagentur für Arbeit hilft Ihnen bei der Beantragung der WeGebAU-Förderung gern weiter.

Teilnehmen und informieren

Kontakt

  • Ihr Ansprechpartner Alexander Kuchta berät Sie gern! +49 30 421539-12 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kundenstimmen

Stefan Hohlstamm, Energieberater: "Mir hat die Kompaktheit des Kurses sehr gefallen, da eine intensive Auseinandersetzung mit dem Thema Energieberatung möglich war. Außerdem war der praktische Bezug und viele Diskussionen zu Projekten und aktuellen Themen sehr hilfreich. Die Projektübungen mit der Software verdeutlichen viele Lehrinhalte sehr gut."