Noch Plätze frei – Führen in Projekten

 
Wer kennt sie nicht: flache Hierarchien. Sie stehen heute für effektives Arbeiten und gelten als Rezept für erfolgreiche Zusammenarbeit. Daraus ergeben sich vor allem für Führungskräfte besondere Herausforderungen. Man ist zwar Teil des Teams, muss aber zugleich seiner Führungsrolle gerecht werden. Das Team muss gemeinsam an einem Strang ziehen und dabei motiviert bleiben, um das Projekt voranzubringen. Wie kann dieser Spagat erfolgreich gelingen?
 
Diese 4 Tipps helfen Ihnen dabei, Ihr Führungspotential ohne Weisungsbefugnis optimal zu entfalten. Damit Ihre Teammitglieder zufrieden sind und Ihre Auftraggeber in Ihnen einen verlässlichen Partner sehen. 
 
  • Werden Sie sich zunächst Ihrer eigenen Werte bewusst. Welche Erwartungen haben Sie an die Kommunikations- und Arbeitskultur in Ihrem Team? Lassen Sie das Team wissen, was Ihnen wichtig ist. So können sich Ihre Kollegen*innen darauf einstellen und die Teamkultur aktiv mitgestalten. 
  • Das Bewusstsein für den eigenen Führungsstil trägt dazu bei, Anliegen durchzusetzen. Seien Sie umsichtig und beständig ohne jemanden zu verletzen oder ungewollt Konflikte zu verursachen. Dadurch bauen Sie Vertrauen und Stabilität auf und tragen zu einem angenehmen Arbeitsklima bei.  
  • Entwickeln Sie ein Gespür für Ihr Konfliktverhalten und reflektieren Sie Ihre Kommunikationssituationen regelmäßig. Denn mit Empathie und zielgerichteter Kommunikation schöpfen Sie das volle Potenzial Ihrer Teammitglieder aus.  
  • Vermeiden Sie Mikromanagement und teilen Sie die anfallenden Aufgaben so auf, dass alle Teammitglieder Lust am Voranbringen des Projekts entwickeln. Das steigert die Motivation und die Zufriedenheit im ganzen Team.  

Jetzt einen Platz im zweitägigen Seminar sichern

 
Sie möchten gerne noch mehr lernen und selbst aktiv werden? Melden Sie sich jetzt zu unserem Seminar an und lernen Sie mit einfachen Techniken, wie Sie Ihr Team mit Wertschätzung erfolgreich führen. 
 
Kerstin Illgen-Förster berät Sie gern: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 030 42 15 39 13

Termin & Kosten

 
18.06.2019 & 19.06.2019, jeweils in der Zeit von 09:00 - 16:30 Uhr  
 
Der Preis für das zweitägige Training beträgt 560,- €/Teilnehmende Person (MwSt.-befreit).
 
Alternativbild FIP
 
 
Der neue Arbeitssicherheitsreport DEKRA 2018/2019 befasst sich mit dem Thema „Arbeitsschutz in Unternehmen“. Dabei wurden insgesamt 300 kleine und mittelständische Unternehmen zu Ihren Routinen und Vorgehensweisen befragt.
Besonders interessant sind dabei Ergebnisse in Bezug auf das Bewusstsein für Gefährdungsbeurteilungen. Nur bei 59% der Arbeitgeber gibt es eine Gefährdungsbeurteilung für alle Arbeitsplätze, ansonsten sind diese Anteile geringer. Bei Unterweisungen zum Arbeitsschutz sind jedoch 97% der Unternehmer bemüht, diese gewissenhaft in regelmäßigen Abständen durchzuführen.
Im Bereich der betrieblichen Gesundheitsförderung gibt es allerdings noch viel Aufholbedarf bei den Unternehmen: Insgesamt nur 23% bieten hier regelmäßige und freiwillige Angebote an. Dabei ist es vor allem in kleineren Unternehmen mit bis zu 50 Angestellten (noch) Usus, solche Angebote nicht im Repertoire zu haben.
Den kompletten Report finden Sie auf der Seite der DEKRA im PDF unter folgendem Link:

EINFÜGEN VON SCREENSHOTS ZU DIAGRAMMEN

Werden Sie jetzt aktiv und leiten Sie Maßnahmen für die betriebliche Gesundheitsförderung ein oder bilden Sie Fachkräfte für Arbeitssicherheit aus – wir haben die richtigen Angebote für Sie!

Wir benutzen Cookies, um unseren Besuchern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt.
Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.