CoLearnET - Pilotphasen mit kostenloser Teilnahme in 2020

Im Rahmen des CoLearnET-Projektes erarbeitet CQ neue Lösungen zur Einbindung digitaler Medien in Weiterbildungen für die Energiewirtschaft. Es entstehen vier neue CQ-Produkte, die durch digitales Lernen attraktiver werden: Virtuelle Lernräume bilden neue Erfahrungswelten ab und ermöglichen das Lernen am Arbeitsplatz oder auch von zu Hause. E-Learning bietet mehr Vielfalt in den Lernmaterialien, Lernmedien sowie Selbsttests. Nutzen Sie auch hier den Vorteil einer hohen Flexibilität bezüglich des Lernortes und der Lernzeit!

Neue Lernformate und –inhalte erleben Sie in diesen Weiterbildungen:
 
  1. Energy Data Scientist
  2. Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz für Führungskräfte
  3. Arbeitsschutz- und Gesundheitsschutzmanagementsystem
  4. Coaching für die digitale Transformation
Im Sommer 2020 haben Sie die Chance im Rahmen von Pilotphasen kostenfrei an Kursmodulen teilzunehmen. Wir informieren Sie rechtzeitig über Termine und freuen uns auf Ihre Anmeldung.
 
Bei Interesse und Fragen berät Kerstin Illgen-Förster Sie gern: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 030 42 15 39 13.

Social Media FinalVR CoLearnETLampe CoLearnET    
     Bildquelle: CQ Beratung+Bildung GmbH                                           Bildquelle: Pixabay                                                         Bildquelle: CQ Beratung+Bildung GmbH    
                                                                                                                                             
ColearnET Frderlogos mittel
Das Vorhaben ColearnET (01PA17002A) wird im Rahmen des Programms "Digitale Medien in der beruflichen Bildung" vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfonds gefördert.
Der neue Arbeitssicherheitsreport DEKRA 2018/2019 befasst sich mit dem Thema „Arbeitsschutz in Unternehmen“. Dabei wurden insgesamt 300 kleine und mittelständische Unternehmen zu Ihren Routinen und Vorgehensweisen befragt.
Besonders interessant sind dabei Ergebnisse in Bezug auf das Bewusstsein für Gefährdungsbeurteilungen. Nur bei 59% der Arbeitgeber gibt es eine Gefährdungsbeurteilung für alle Arbeitsplätze, ansonsten sind diese Anteile geringer. Bei Unterweisungen zum Arbeitsschutz sind jedoch 97% der Unternehmer bemüht, diese gewissenhaft in regelmäßigen Abständen durchzuführen.
Im Bereich der betrieblichen Gesundheitsförderung gibt es allerdings noch viel Aufholbedarf bei den Unternehmen: Insgesamt nur 23% bieten hier regelmäßige und freiwillige Angebote an. Dabei ist es vor allem in kleineren Unternehmen mit bis zu 50 Angestellten (noch) Usus, solche Angebote nicht im Repertoire zu haben.
Den kompletten Report finden Sie auf der Seite der DEKRA im PDF unter folgendem Link:

EINFÜGEN VON SCREENSHOTS ZU DIAGRAMMEN

Werden Sie jetzt aktiv und leiten Sie Maßnahmen für die betriebliche Gesundheitsförderung ein oder bilden Sie Fachkräfte für Arbeitssicherheit aus – wir haben die richtigen Angebote für Sie!

Wir benutzen Cookies, um unseren Besuchern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt.
Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.