Anwendungsbezogene Bioinformatik und Biostatistik

biotech tuerkisBioinformatik wird in Berlin-Brandenburg groß geschrieben! In dieser Weiterbildung werden Ihnen Kompetenzen der Bioinformatik und -statistik als Schnittstellenwissenschaft von Biologie und Informatik vermittelt. Hierzu gehören Grundlagen im Umgang mit Shell und LINUX sowie Auswertungsmethoden der Bioinformatik, wie z. B. Sequenzanalyse, Next Generation Sequencing, Visualisierung von Strukturen. Außderdem erlernen Sie die zielgerichtete Nutzung (molekular-)biologischer Datenbanken, die Anwendung statistischer Verfahren einschließlich des statistischen Auswertungsprogrammes R sowie das Schreiben kleinerer Auswertungsskripte mit der Programmiersprache Python. Mit dem Weiterbildungsabschluss sind Sie in der Lage, gemeinsam mit Experten/innen aus Naturwissenschaften, Mathematik und Informatik Lösungen für naturwissenschaftliche Problemstellungen zu entwickeln. Ein Praktikum in einem Unternehmen oder Institut verbessert Ihre beruflichen Perspektiven und Beschäftigungsmöglichkeiten.

Voraussetzungen

Die Weiterbildung steht Ihnen offen, wenn Sie Interesse an den Themenfeldern Biologie und Informatik haben. Gute Englischkenntnisse, solides Grundwissen in der Biologie und Mathematik sowie Spaß im Umgang mit IT-Anwendungen werden vorausgesetzt. Zur Zielgruppe gehören insbesondere Akademiker/innen der Biologie, Chemie, Medizin, Mathematik, Physik und Informatik.

Zwei Umsetzungsbeispiele geben Ihnen einen ersten Einblick in das Thema digitale Datenauswertung. Unser Fachdozent Herr Böhmer referierte zum Thema Next Generation Sequencing mit Galaxy und unser Statistikexperte Herr Dr. Andreas Busjahn präsentierte, wie Datenauswertungen mit Hilfe der Statistiksoftware R erfolgreich gelingen.

Inhalte

1. Einführung in Programmierung und Python

  • Fachenglisch und Grundlegendes zur Molekularbiologie
  • Skriptsprache Shell (BASH) unter LINUX
  • Grundlagen der Programmierung (Programmiermethodik, Pseudocode, Datenstrukturen)
  • Programmiersprache Python, Objektorientierte Programmierung
  • Berufsbild und -perspektiven, Bewerbungscoaching

2. Bioinformatik und Biodatenbanken

  • NCBI- und Interaktionsdatenbanken
  • Biopython: Web Services
  • Datenbankmanagement, SQL
  • Bewerbungsstrategien / -coaching

3. Anwendungsbezogene Bioinformatik

  • Sequenzanalyse, Sequenzierungsstrategien (Dotplots, Alignments, BLAST u. a.)
  • Strukturbioinformatik, Software zur Visualisierung von Strukturen
  • Next Generation Sequenzing mit Galaxy und in Python
  • Bewerbungsstrategien / -coaching

4. Anwendungsbezogene Biostatistik

  • Statistische Auswertungen mit R / R-Studio
  • Deskreptive und multivariate Statistik, Statistik in der Bioinformatik
  • Varianz-, Hauptkomponenten-, Cluster- und Diskriminantenanalyse
  • Workflows mit R-Bioconducter
  • Markov-Ketten-Implementierung in Python
  • Bewerbungsstrategien / -coaching

5. Praktikum (25.02.2019 - 09.05.2019)

  • Gemeinsame Organisation einer Projektphase in einem Unternehmen / Institut
    • Stetig wachsendes CQ-Unternehmens-Netzwerk
    • Abgleich von selbständig erstellter Unternehmens-Liste mit dem CQ-Netzwerk zur besseren Koordination
    • Bereitstellung von Recherchehilfsmitteln (Plattformen, Verbände, Vereine, Technologieparks, Stellenanzeigen)
  • Möglichkeit zur Anwendung des Erlernten in einem Arbeitsprozess mit realen Daten
  • Für Teilnehmende, die nicht in Berlin wohnen, kann das Praktikum gerne im Umkreis des jeweiligen Wohnsitzes absolviert werden
  • Die Tür zu einer Arbeitsstelle
    • Unterstützung beim Bewerbungsprozes
    • Recherchierte Stellenanzeigen (deutschlandweit) werden zur Verfügung gestellt 
    • Bis 6 Monate nach Beednigung der Weiterbildung werden die Stellenanzeigen wöchentlich an ehemalige Teilnehmende per E-Mail gesendet

Perspektiven

Nach erfolgreicher Beendigung der Weiterbildung erhalten Sie ein Zertifikat der CQ Beratung+Bildung GmbH.

Mit dem erworbenen Wissen aus der Bioinformatik-Weiterbildung haben Sie einen echten Vorteil gegenüber Bewerbern/innen mit gleichem Ausbildungshintergrund. Sowohl in einem bioinformatisch-bioststistischem Tätigkeitsfeld als auch in einer Labprtätigkeit. Denn mit den erworbenen Bioinformatikkenntnissen ist die Labortür keinesfalls zu - sie geht eher wieder weiter auf.

Termine und Kosten

13.09.2018 - 10.05.2019

Unterrichtszeiten: Montag bis Freitag von 8:00 bis 16:00 Uhr

Der Preis beträgt 9.926,28 EUR (MwSt.-befreit, inkl. Lehrgangsmaterialien) für 819 Unterrichtseinheiten à 45 min und 400 Praktikumseinheiten à 60 min.

Für Arbeitsuchende ist die Finanzierung mit Bildungsgutschein möglich. Die Weiterbildung ist AZAV zertifiziert. Maßnahme-Nummer: 962/94/18

In der Regel schaffen 3 von 4 Teilnehmenden den Einstieg in eine entsprechende Tätigkeit.

Fördermöglichkeiten

Bildungsscheck logo

Bildungsscheck
Beschäftigte mit Hauptwohnsitz im Land Brandenburg sowie Firmen mit einem Standort in Brandenburg können für Weiterbildungsmaßnahmen ab einem Preis von 1000 EUR den "Bildungsscheck Brandenburg" in Anspruch nehmen. Der Bildungsscheck bietet einen Zuschuss von 70% der Weiterbildungskosten! Die maximale Zuschusshöhe beträgt 3.000 EUR. Zu den genauen Voraussetzungen für die Erteilung eines Bildungsschecks berät Sie die Investitionsbank des Landes Brandenburg.

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/0/0e/Bundesagentur_f%C3%BCr_Arbeit-Logo.svg/640px-Bundesagentur_f%C3%BCr_Arbeit-Logo.svg.png WeGebAU
Unternehmen mit weniger als 250 Beschäftigten können für Weiterbildungskosten einen Zuschuss von bis zu 75% beantragen. Die Bundesagentur für Arbeit hilft Ihnen bei der Beantragung der WeGebAU-Förderung gern weiter.

 

Dr. Ioana Maria L.:

"Ich habe mein Profil ergänzt, weil Bioinformatik ein wichtiges Feld in der Naturwissenschaft ist. Die Dozenten sind fachlich sehr gut. Auch die Betreuung von CQ ist sehr intensiv."

Downloads

Wir benutzen Cookies, um unseren Besuchern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt.
Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.