arbeitssicherheit tuerkispdfAusbildung Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator (SiGeKo)

Bei modernen, komplexen und großen Bauvorhaben, laufen viele Gewerke nebeneinander und parallel. Klar, dass die die Anforderungen an Sicherheit und Gesundheitsschutz steigen. Baustellen, auf denen Beschäftigte mehrerer Arbeitgeber tätig werden, benötigen eine*n oder mehrere geeignete Sicherheits- und Gesundheitsschutz-Koordinatoren (SiGe-Koordinator), die die Baustelle im Sinne der Sicherheit und Gesundheit der Mitarbeiter während der Planungs- und Ausführungsphase beaufsichtigen.

Unsere enge Zusammenarbeit mit Fachpersonal aus der Praxis ermöglicht es uns seit über 20 Jahren Weiterbildungen im Herzen Berlins im Bereich Arbeitssicherheit und Arbeitsschutz mit hoher Aktualität anzubieten. 

Gerne führen wir dieses Seminar auch als Inhouse-Schulung bei Ihnen vor Ort durch. Fragen Sie uns nach einem individuellen Angebot.

Jetzt anfragen

Baustellenkoordination nach RAB 30, Anlage C

  • Einführung
  • Baustellenverordnung
  • Stellung des Koordinators im Bauprozess
  • Rechtliche Stellung des Koordinators
  • Vorankündigung

Koordination in der Planungsphase

  • Einführung in die Übungen
  • Sicherheits- und Gesundheitsschutzplan (SIGEPLAN)
  • Übung 1: Erarbeiten eines SIGEPLANs
  • Unterlage
  • Einführung in die Erstellung der Unterlage
  • Übung 2: Ausarbeiten einer Unterlage

Koordination in der Ausführungsphase

  • Übung 3: Zwischenfall
  • Ausführungskoordination und Zwischenfall

Rechtsprobleme der Baustellenkoordination

Prüfung

Architekten und (Bau)-Ingenieure sind die Zielgruppe dieser Aus- und Weiterbildung. Sie richtet sich an Personen, die in Planung, Koordinierung oder Ausführung von Bauvorhaben gemäß §3 BaustellV involviert sind. Verantwortliche Fach- und Leitungskräfte des Baugewerbes, wie Polier*innen, Meister*innen und Techniker*innen zählen ebenfalls zu diesem Teilnehmerkreis.

Die speziellen Zugangsvoraussetzungen gelten nach RAB 30, Anl. C; Kenntnisvoraussetzungen nach RAB 30, Anl. B (Arbeitsschutztechnische Voraussetzungen).

Sie erhalten bei erfolgreichem Abschluss der Weiterbildung ein Zertifikat zum Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator ( SiGeKo ). (Bildungsträgerzertifizierung nach den Berufsgenossenschaftlichen Grundsätzen vom 24.04.2001)

Damit sind Sie in der Lage, das Aufgabenspektrum des SiGeKo wahrzunehmen: In der Planungsphase identifizieren Sie Maßnahmen zum Schutz der Beschäftigten, planen die Einrichtung der Baustelle und stimmen sich ggf. mit anderen Sicherheitskoordinatoren ab. Während der Ausführungsphase des Bauvorhabens erstellen und kontrollieren sie fortlaufend den SiGe-Plan, sichern das Baustellengrundstück und organisieren Sicherheitsbesprechungen, um die Zusammenarbeit von den beteiligten Unternehmen aus Sicherheitsperspektive zu koordinieren.

Mitglieder des VDSI können sich für die Teilnahme an der Ausbildung Punkte sichern:

3Punkte Arbeitsschutz 4c1  2Punkte Gesundheitsschutz q RGB

Bundesagentur für Arbeit Logo.svg

Für Arbeitsuchende ist die Finanzierung mit Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit und der Jobcenter möglich. Maßnahme-Nummer: 962/84/18. Mit der gleichen Maßnahmenummer können Sie zusätzlich - bei Erfüllung der Teilnahmevoraussetzungen - die Ausbildung zum*r Brandschutzbeauftragten sowie zur Fachkraft für Arbeitssicherheit belegen. Wir beraten Sie gern und erstellen ein Angebot. Im Schnitt schaffen 6 von 7 Teilnehmenden den Einstieg in eine entsprechende Tätigkeit. 

Eine Übersicht der diversen Möglichkeiten finden Sie in unserer Liste der Fördermittel