arbeitssicherheit tuerkisAusbildung Brandschutzbeauftragterpdf

Handeln, bevor es brennt. Am Arbeitsplatz lauern überall Brandgefahren. Arbeitgeber*innen sind verpflichtet, durch die Bestellung eines*r Brandschutzbeauftragten für mehr Sicherheit zu sorgen. Die Vorgaben für die gesetzlichen Bestimmungen stammen dabei von der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV Information 205-003) und der vfdb-Richtlinie. Als Brandschutzbeauftragter nehmen Sie Einfluss auf die Organisation des Brandschutzes, die Gefährdungsbeurteilungen am Arbeitsplatz und auf die Einhaltung gesetzlicher Brandschutzbestimmungen im Unternehmen. In nur 4 Wochen bereitet Sie die Ausbildung bei CQ umfassend auf diese Herausforderungen vor.

Lernen Sie von unseren Dozenten*innen, die mit Fachkompetenz und Berufserfahrung überzeugen und Ihnen ihr Expertenwissen zum Thema Brandschutz vermitteln. Seit mehr als 10 Jahren bilden wir in enger Zusammenarbeit mit unserem Fachpersonal Brandschutzbeauftragte aus und können so in der Fortbildung einen hohen Praxisbezug sowie stetige Aktualität garantieren.

Jetzt anfragen

Die Weiterbildung wird entsprechend der gültigen vfdb-Richtlinie und der aktuellen DGUV Information 205-003 umgesetzt. So erwerben Sie Wissen mit einem anerkannten Zertifikat. Neuerungen werden von den Dozenten aktuell mit vermittelt.  


1. Grundlagen des Brandschutzes

  • Rechtliche Grundlagen
  • Brand- und Löschlehre, Löschwasserversorgung
  • Brand- und Explosionsgefahr, Brandrisiken
  • Praktische Löschübung

2. Baulicher und anlagentechnischer Brandschutz

  • Regelwerke
  • Maßnahmen des baulichen Brandschutzes
  • Melde-, Feuerlösch- und Abzugsanlagen
  • Geräte zur Brandbekämpfung

3. Organisatorischer Brandschutz

  • Tätigkeit des Brandschutzbeauftragten im organisatorischen Brandschutz
  • Zusammenarbeit mit Behörden, Versicherern und Feuerwehr

4. Projektbearbeitung

  • Unterstützt durch die Dozenten, erstellen Sie eine Projektarbeit und erweitern Ihre praktischen Erfahrungen

Eine Teilnahme ist möglich, wenn Sie eine Berufsausbildung vollendet und 2 Jahre Arbeitserfahrung gesammelt haben. Die Weiterbildung ergänzt sehr gut Ihr Wissen u. a. als Fachkräfte für Arbeitssicherheit, als Gebäude-Manager*innen oder Umweltschutzbeauftragte*r. Sie kommen aus anderen Arbeitsbereichen? Wir prüfen gern Ihre Zugangsvoraussetzungen.

Die Einsatzmöglichkeiten eines*r Brandschutzbeauftragten sind vielfältig: Sie arbeiten für ein Unternehmen, eingebettet in Ihren Tätigkeitsbereich oder selbstständig als externe*r Dienstleister*in oder für ein Dienstleistungsunternehmen. Nutzen Sie Ihr Potenzial und schaffen Sie sich einen individuellen Wissenszuwachs und eine neue berufliche Perspektive. Lernen Sie, was nach den Bestimmungen der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung zu tun ist, um Menschen zu schützen und Werte zu bewahren.

Nicht vergessen, innerhalb von drei Jahren ist eine Nachschulung notwendig. Auch diese Nachschulung zum Brandschutzmanagement können Sie bei CQ besuchen. Wenn es brenzlig wird - zögern Sie nicht und nutzen Sie die Angebote von CQ.  

Mitglieder des VDSI können sich für die Teilnahme an der Ausbildung Punkte sichern:

4Punkte Arbeitsschutz 4c1    4Punkte Brandschutz 4c1

Bundesagentur für Arbeit Logo.svg

Für Arbeitsuchende ist die Finanzierung mit Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit und der Jobcenter möglich. Maßnahme-Nummer: 962/84/18. Mit der gleichen Maßnahmenummer können Sie zusätzlich - bei Erfüllung der Teilnahmevoraussetzungen - die Ausbildung zum*r Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator*in sowie zur Fachkraft für Arbeitssicherheit belegen. Wir beraten Sie gern und erstellen ein Angebot. 

Eine Übersicht der diversen Möglichkeiten finden Sie in unserer Liste der Fördermittel

Das sagen unsere Kunden